Top Video

Max Emanuel Cencic

Leo: Non fidi al mar che freme (Scipione nelle Spagne)

Star-Countertenor Max Emanuel Cencic singt "Non fidi al mar che freme" aus der Oper Scipione nelle Spagne, komponiert von Leonardo Leo.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Daniil Trifonov, Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern
Daniil Trifonov

Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern

Tracklisting

Andrew Lloyd Webber, The Phantom Of The Opera At The Royal Albert Hall, 00602527844916

The Phantom Of The Opera At The Royal Albert Hall

Andrew Lloyd Webber, Original Cast
Format:
CD
Label:
Polydor
VÖ:
11.11.2011
Bestellnr.:
00602527844916
Produktinformation:

Zu den absoluten Kultur-Highlights 2011 in der englischen Musik-Hauptstadt London gehörte in diesem Herbst die üppig ausgestattete Gala-Aufführung des “Phantoms der Oper" in der Royal Albert Hall.

Sie fand dort am 02. Oktober 2011 zum 25. Geburtstag des unübertroffenen Musicals von Andrew Lloyd Webber statt, neu inszeniert, mit großem Orchester und einem insgesamt gut 200-köpfigen Ensemble.

Nach Erscheinen der Live-CD “The Phantom Of The Opera In The Albert Hall“ im November letzten Jahres hat Universal Pictures am 09. Februar 2012 die DVD: ”The Phantom Of The Opera Live At The Royal Albert Hall“ veröffentlicht.

In den Hauptrollen: die US-amerikanische Sopranistin Sierra Boggess, die 2006 ihren großen Karriere-Durchbruch in der Kurzversion “Phantom - The Las Vegas Spectacular" erzielte, und der iranisch-kanadische West-End-Star Ramin Karimloo.

Mit der altehrwürdigen Royal Albert Hall (eröffnet 1871 von Queen Victoria) hatte sich Sir Andrew eine perfekte Kulisse für sein Phantom-Jubiläum ausgesucht.

Vor 25 Jahren, am 09. Oktober 1986 feierte Webbers Adaption des französischen Belle Epoque- und Gruft-Romans “Le Fantome de l´Opéra" Premiere im Londoner West End.

Webber war schon vor dem “Phantom" ein Protagonist in der Welt des Musicals. Nach “Jesus Christ, Superstar", “Evita" und “Cats" hatte er sich zur Mitte der 1980er zum Champion des Genres hoch geschrieben. Doch erst mit dem “Phantom der Oper“ wurde aus dem Hits heraushauenden Londoner die lebende Legende, der international umworbene Kult-Komponist.

Mit einem ungeahnt nach klassischer Oper klingendem Oeuvre (“Jesus Christ, Superstar" und “Evita" sind da vergleichsweise poppig) gelang Webber in den 1980ern, was die Beatles und Stones in den 60ern vorgemacht hatten: er wurde zum General einer neuen “britischen Invasion" in den USA - diesmal im Musical-Genre.
Die Broadway-Aufführung des “Phantoms der Oper" von 1988 zeichnete man mit 7 Tony-Awards aus.

Aufgeführt in rund 150 Städten, haben Sir Andrews Meisterwerk bisher über 100 Millionen gesehen. Die deutschsprachige Erstaufführung fand 1988 in Wien statt. In Deutschland wurde “Das Phantom der Oper“ 1990 im Hamburger Musicaltheater Neue Flora uraufgeführt und bis vor kurzem dort präsentiert.

Immer noch läuft das Musical im Her Majesty´s Theatre im Londoner West-End. Eine längere Spielzeit hatte gerade mal “Les Miserables“. Und einzelne “Phantom“-Songs, allen voran “The Music of the Night“ sind heute Evergreens.