Top Video

Seong-Jin Cho

Chopin: Nocturne in C-moll (Ausschnitt)

Sie sehen die Liveaufnahme des 17. Gewinners des internationalen Chopin-Wettbewerbs Seong-Jin Cho mit seiner der Interpretation der Nocturne in C-Moll Op. 48 Nr. 1.

© The Fryderyk Chopin Institute, Polish Television TVP 2015

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Ludovico Einaudi, Klangmagie vom Feinsten – Ludovico Einaudis Tour-Edition Elements
Ludovico Einaudi

Klangmagie vom Feinsten – Ludovico Einaudis Tour-Edition "Elements"

Tracklisting

Andrew Lloyd Webber, Phantom Of The Opera, 00600753351567

Phantom Of The Opera

Andrew Lloyd Webber, Original London Cast
Format:
CD
Label:
Universal Music
VÖ:
30.09.2011
Bestellnr.:
00600753351567
Produktinformation:

Zum 25. Jubiläum des erfolgreichsten Entertainment-Events aller Zeiten erscheint am 30. September 2011 eine neue limitierte Super Deluxe Box mit dem englischen Titel: „The Phantom of the Opera – 25th Anniversary Celebration“.

In einem Paket aus 4 CDs und 1 DVD enthält „The Phantom of the Opera – 25th Anniversary Celebration“ die Originalaufnahme des „Phantoms of the Opera“ mit Sarah Brightman.

Erweitert wird sie im neuen Paket von Andrew Lloyd Webbers Fortsetzung des Phantom-Themas, seinem jüngsten Musical „Love Never Dies“ (dessen Libretto auf Frederick Forsyths 1999 veröffentlichtem Roman „The Phantom of Manhattan“ basiert), in einer Aufnahme der Londoner-Originalbesetzung von 2009.

Extras en masse

Neben den jeweils auf 2 CDs gebannten kompletten Sets beider Musicals gibt es einen Download-Gutschein zum Herunterladen ausgewählter internationaler Aufführungen vom „Phantom of the Opera“ (zur Auswahl steht dort eine von acht  verschiedenen Versionen des Musicals).

Eine DVD, die Herzen höher schlagen lässt, stockt die limitierte Neuausgabe auf.
Sie enthält teilweise Material aus Andrew Lloyd Webbers persönlichem Archiv: frühe Proben-Mitschnitte neben Interviews mit ihm, Sarah Brightman und Michael Crawford. Ebenso Aufzeichnungen von TV-News- und Sendungen, die über den globalen Erfolg vom „Phantom der  Oper“ berichteten (darunter ein Webber-Tribute von 1998, die 2010er-Gala zur 10.000 „Phantom“-Aufführung am West-End, ebenso die von Joel Schumacher erstelle Doku: „Behind The Mask“ von 2004). I-Tüpfelchen sind die Promo-Videos einzelner „Singles“ des Musical-Albums.

Diese „Phantom der Oper“-Ausgabe muss sich alles andere als verstecken!

Prunkstück der marineblauen Box aus festem beschichtetem Karton ist ein 160-seitiges Hardcoverbuch mit „phantomenalen“ Texten, Abbildungen, Plakaten und unveröffentlichten Fotos.

Weitere Trophäe der limitierten Super Deluxe Box ist eine Replik des Original Programmhefts der „Phantom“-Weltpremiere von 1986. I-Tüpfelchen für Sammler ist in der „25th Anniversary Celebration“ des „Phantoms of the Opera“ eine exklusive Münzprägung mit der markanten Maske.   

Webbers finaler Durchbruch

Vor 25 Jahren, am 09. Oktober 1986 feierte Andrew Lloyd Webbers Adaption des französischen Belle Epoque- und Gruft-Romans „Le Fantome de l´Opéra“ Premiere im Londoner West End. Seien wir ehrlich: Webber war schon vor dem „Phantom“ ein Protagonist in der Welt des Musicals. Nach „Jesus Christ, Superstar“, „Evita“ und „Cats“ hatte er sich zur Mitte der 1980er zum Champion des Genres hoch geschrieben. Doch erst mit „The Phantom of the Opera“ wurde aus dem Hits heraushauenden Londoner die lebende Legende, der international umworbene Kult-Komponist. Mit einem ungeahnt nach klassischer Oper klingendem Oeuvre („Jesus Christ, Superstar“ und „Evita“ sind da vergleichsweise poppig) gelang Webber in den 1980ern, was die Beatles und Stones in den 60ern vorgemacht hatten: er wurde zum General einer neuen „britischen Invasion“ in den USA – diesmal im Musical-Genre. Die Broadway-Aufführung des „Phantoms der Oper“ von 1988 zeichnete man mit 7 Tony-Awards aus.

Phänomen Phantom

Aufgeführt in rund 150 Städten, haben Sir Andrews Meisterwerk bisher über 100 Millionen gesehen. Immer noch läuft das „Phantom der Oper“ im Her Majesty´s Theatre im Londoner West-End. Eine längere Spielzeit hatte gerade mal „Les Miserables“. Einzelne „Phantom“-Songs, allen voran „The Music of the Night“ sind heute Evergreens.

Geburtstags-Gala in London

Ganz London spricht dieser Tage von der üppig ausgestatteten Gala-Aufführung des „Phantoms der Oper“, die am 1. und 2. Oktober 2011 in der Royal Albert Hall stattfinden wird. In den Hauptrollen: der iranisch-kanadische West-End-Star Ramin Karimloo und die US-amerikanische Sopranistin Sierra Boggess, die 2006 ihren großen Karriere-Durchbruch in der Kurzversion „Phantom – The Las Vegas Spectacular“ erzielte.

Musik in den Ohren der Musical-Fans

Karimloo und Boggess singen auch die Hauptrollen auf dem 2-CDs starken „Konzeptalbum“ von „Love Never Dies“, das der limitierten Super Deluxe Box beiliegt. Herzstück der Veröffentlichung ist natürlich die 2-CDs umfassende „Phantom der Oper“-Aufnahme der Originalbesetzung mit Michael Crawford als Erik und Sarah Brightman als Christine.

Sie benötigen den Flashplayer
Michael Kunze, Andrew Lloyd Webber
1.
01:55
Andrew Lloyd Webber
2.
03:05
The Phantom of the Opera
3.
04:09
Richard Stilgoe, Andrew Lloyd Webber, Charles Hart
4.
02:20
Richard Stilgoe, Andrew Lloyd Webber, Charles Hart
5.
02:49
Andrew Lloyd Webber
6.
05:02
Andrew Lloyd Webber
7.
05:41
Charles Hart, Andrew Lloyd Webber
8.
03:22
Charles Hart, Andrew Lloyd Webber
9.
00:59
Andrew Lloyd Webber
10.
10:55
Charles Hart, Andrew Lloyd Webber
11.
02:51
Charles Hart, Andrew Lloyd Webber
12.
03:27
Andrew Lloyd Webber
13.
04:14
Andrew Lloyd Webber
14.
03:23
15.
54:12
Gesamtspielzeit