Top Video

Víkingur Ólafsson

Étude No. 13

Auf seinem Deutsche Grammophon-Debüt "Philip Glass: Piano Works" widmet sich der Isländer Víkingur Ólafsson den Werken des US-amerikanischen Komponisten.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Gewinnspiel

Rolando Villazón, Operngewinn – La Clemenza di Tito aus der Mozart-Reihe von Villazón und Nézet-Séguin
Rolando Villazón

Operngewinn – "La Clemenza di Tito" aus der Mozart-Reihe von Villazón und Nézet-Séguin

Tracklisting

eloquence, Brendel spielt Beethoven, 00028948040032

Brendel spielt Beethoven

eloquence, Alfred Brendel
Format:
CD
Label:
Decca
VÖ:
15.10.2010
Bestellnr.:
00028948040032
Produktinformation:

Nach „Brendel spielt Schubert“ und „Brendel spielt Mozart“ widmet sich diese Edition nun Beethoven.

Referenzeinspielungen sämtlicher Klavierkonzerte und Klaviersonaten Ludwig van Beethovens aus den Händen eines der bedeutendsten Beethoven-Interpreten aller Zeiten, ein aufwändig Klangbild im Remastering-Verfahren, ein unschlagbar günstiger Preis!

Wie kaum ein anderer Pianist hat Brendel die Beethoven-Rezeption im 20. und 21. Jahrhunderts geprägt. Vorausschauend auf den 80. Geburtstag Alfred Brendels am 5. Januar 2011 präsentiert Eloquence auf 12 CDs Brendels richtungsweisende Einspielung sämtlicher Klaviersonaten Ludwig van Beethovens aus den 1970er Jahren, ergänzt um seine gefeierte Interpretation der Beethovenschen Klavierkonzerte mit James Levine am Pult des Chicago Symphony Orchestra von 1983.

Als Bonus wurde auch die Chor-Fantasie, die Alfred Brendel 1977 mit Bernard Haitink und dem London Symphony Orchestra eingespielt hat, mit in die Edition aufgenommen.