Top Video

Julia Lezhneva

Händel: Tu del Ciel ministro eletto

Sie sehen das Video zu Georg Friedrich Händels: "Tu del Ciel ministro eletto" aus "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno - Oratorio".

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Ludovico Einaudi, Klangmagie vom Feinsten – Ludovico Einaudis Tour-Edition Elements
Ludovico Einaudi

Klangmagie vom Feinsten – Ludovico Einaudis Tour-Edition "Elements"

Tracklisting

Keith Jarrett, Yesterdays, 00602517744479

Yesterdays

Keith Jarrett, Jack DeJohnette, Gary Peacock
Format:
CD
Label:
ECM Records
VÖ:
23.01.2009
Bestellnr.:
00602517744479
Produktinformation:

"Days I knew as happy sweet / Sequestered days / Olden days / Golden days...", so textete Otto Harbach 1933 zu einer Melodie von Jerome Kern. Der so entstandene Song "Yesterdays" zählt nicht erst seit gestern zu den klassischen Jazzstandards. Nun lieferte er dem neuen Trio-Album von Keith Jarrett, Gary Peacock und Jack DeJohnette seinen Titel. "Goldene Tage" hatte das Trio 2001 reichlich gehabt. Wo immer es auftrat, spielte es inspiriert und begeisterte das Publikum. "Yesterdays" ist nun bereits das vierte Live-Album, das bei den 2001 gemachten Tourneen des Trios mitgeschnitten wurde. Die anderen waren: "The Out-Of-Towners", "Always Let Me Go" und "My Foolish Heart".

Chronologisch gehört "Yesterdays" an die Seite des Albums "Always Let Me Go", das ebenfalls im April jenes Jahres in Tokio aufgenommen wurde und dessen sondierende Ernsthaftigkeit hier durch einen leichten und oftmals fast schon verspielten Touch aufgewogen wird, der allerdings nicht weniger kreative Musik hervorbrachte. Während das Trio auf "Always Let Me Go" freie Improvisationen ohne Netz und doppelten Boden bot, konzentriert es sich auf "Yesterdays" wieder ganz auf sein Standards-Programm. "Wir wissen, wie musikalisch diese Songs sind...", erzählte Keith Jarrett kürzlich der Los Angeles Times. "Jazzmusiker müssen nicht immer Türen aus den Angeln heben: Musik gibt es auch in geschlossenen Räumen."

Den stilistischen Schwerpunkt hatte das Trio bei diesem Auftritt auf den Bebop gelegt. Mit einem Repertoire, das von Charlie Parkers "Scrapple From The Apple" über "Shaw'nuff" von Parker und Dizzy Gillespie sowie Horace Silvers "Strollin'" bis hin zu einem Stück reichte, das oft mit Dexter Gordon assoziiert wird: "You've Changed". Ebenfalls auf dem Programm stand die Show-Nummer "You Took Advantage Of Me", die - wenn sie etwas strikter als Ragtime interpretiert worden wäre - ein Highlight der gefeierten Montreux-Performance hätte sein können (die 2007 das brillante Doppelalbum "My Foolish Heart" hervorgebracht hatte). Darüber hinaus gibt es noch ein paar wundervolle Interpretationen von bekannten Jazzballaden: neben dem bereits erwähnten Titelsong "Yesterdays" spielen Jarrett, Peacock und DeJohnette mit "Smoke Gets In Your Eyes" noch eine weitere Jerome-Kern-Komposition sowie Harold Arlens Mid-Tempo-Nummer "A Sleepin' Bee" (die Gary Peacock 1964 auch schon als Begleiter von Bill Evans aufgenommen hatte).

Die ersten acht Stücke wurden bei einem Konzert in der Metropolitan Hall von Tokio aufgezeichnet. Beendet wird das Album allerdings mit einem für ECM raren Bonus-Track, der eine Woche vor dem Konzert beim Soundcheck in der Orchard Hall mitgeschnitten wurde: "Stella By Starlight". Und obwohl das Trio bei dieser Gelegenheit nicht vor Publikum agierte, spielten die Musiker - wie zu hören ist - mit Verve und voller Konzentration und legten ihr ganzes Herz in die Musik.

"Yesterdays" ist gewissermaßen der Schlußakkord für das Jubiläumsjahr 2008. Das ganze letzte Jahr über hatte das Trio sein 25jähriges Bestehen gefeiert: mit intensivierter Konzerttätigkeit, viel Presserummel und einer Reihe von wichtigen dokumentarischen Veröffentlichungen. Neben der 3-CD-Box "Setting Standards", die noch einmal die 1983 in New York aufgenommenen ersten drei Alben des Trios zusammenfaßte, erschienen zwei Doppel-DVDs mit zuvor nur in Japan herausgekommenen Konzertaufzeichnungen ("Standards I/II" und "Live In Japan"). In der neuen und gleich sehr populären "Touchstones"-Reihe wurden von ECM außerdem drei Jarrett-Klassiker wiederveröffentlicht: "Standards Live", "Bye Bye Blackbird" und das frühe Soloalbum "Facing You". Und kurz vor Ende des Jubiläumsjahrs wurde Keith Jarrett in die "Down Beat Hall of Fame" aufgenommen.

Die Arbeit im Trio wird natürlich fortgesetzt werden. "Wenn man die beiden perfekten Partner für seine musikalischen Bedürfnisse gefunden hat", so Keith Jarrett, "warum sollte man sich selbst dann dazu zwingen, um die Ecke zu biegen und sich nach anderen Musikern umzuschauen, mit denen man spielen könnte?"

Das Trio fand 1983 zueinander, als Keith Jarrett Gary Peacock und Jack DeJohnette nach New York zu einer Aufnahmesession einlud, bei der ein ganzes Album mit ausschließlich Jazzstandards eingespielt werden sollte. Statt einem Album nahm das spielfreudige Trio aber gleich drei Alben auf: die beiden ersten "Standards"-Alben und die Platte "Changes", die weitgehend freie Improvisationen über kompositorische Ideen Keith Jarretts enthielt. Für Jazzmusiker von Format war es damals eher ein Tabu kein eigenes Material zu spielen, sondern stattdessen auf die populären amerikanischen Songs der 30er bis 50er Jahre zurückzugreifen. Und gerade von Jarrett, einem absoluten Meister des improvisierten Spiels, erwartete sicherlich niemand ein Album mit Standards. Doch dem Pianisten war es wichtig zu zeigen, daß es beim "Musikmachen nicht um das Ausgangsmaterial geht, sondern darum, was die Instrumentalisten mit dem Material anstellen."

In den seither verstrichenen 25 Jahren erhielt das Trio zahlreiche Auszeichnungen. Fünfmal wurde es für einen Grammy nominiert und gleich dutzendweise heimste es Trophäen für das "Album des Jahres" und Kritikerpreise in den USA, diversen europäischen Ländern und Japan ein - darunter zwei Gold Disc Awards (2000/2003) vom japanischen Swing Journal und drei Choc des Chocs Awards (2000/2001/2003) vom französischen Jazzman Magazine für das beste Jazzalbum des Jahres. Für sein Album "Tribute" bekam das Trio 1991 von der Charles Cros Academy in Frankreich den Prix du President de la Republique verliehen. 1998 und 1999 errangen Jarrett, Peacock und DeJohnette bei den Down Beat Reader's Polls den Titel "Beste akustische Jazzgruppe".

Das neue Album "Yesterdays" wird nun gleichzeitig sowohl auf CD als auch auf Vinyl herausgebracht werden. Damit ist "Yesterdays" die erste ECM-Neuveröffentlichung auf Vinyl seit fünfzehn Jahren!