Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Luciano Pavarotti, Pavarotti Memorial Concert aus der Arena di Verona

23.12.2017 17:05 TV Arte
Pavarotti Memorial Concert aus der Arena di Verona



Facebook

Artikel

30.08.2017

Tenor der Herzen - Das Doppelalbum "The People's Tenor" würdigt Luciano Pavarottis großen Erfolg

Am 6. September jährt sich Luciano Pavarottis Todestag zum zehnten Mal. Mit dem Album "The People's Tenor" erinnert Decca durch eine Fülle von Opernarien und italienischen Liedern an Pavarottis einzigartige Stimme.

Luciano Pavarotti, Tenor der Herzen - Das Doppelalbum The People's Tenor würdigt Luciano Pavarottis großen Erfolg Luciano Pavarotti

Seine goldene Stimme erkennt man sofort. Für alle Zeiten strahlt Luciano Pavarottis außergewöhnliches Timbre in vielen Aufnahmen, die im Laufe seiner langen Karriere für die Deutsche Grammophon und Decca entstanden sind. Unvergessen bleibt auch der Charme, mit dem der italienische Tenor nicht nur Klassikfans, sondern die Massen in Begeisterung versetzen konnte. Ob mit Opernarien oder mit Klassikern aus seiner Heimat Modena und Neapel - Luciano Pavarotti verstand es, das Publikum musikalisch und menschlich für sich einzunehmen. Zehn Jahre nach seinem Tod erscheint bei Decca eine hochwertige Edition, die die schönsten Aufnahmen des großen Sängers versammelt hat. 25 Opernmomente und 25 italienische Lieder transportieren Luciano Pavarottis unsterbliche Liebe zur Musik.

Heißgeliebt und unübertroffen

Pavarottis Name ist untrennbar mit der berühmten Arie "Nessun dorma" aus Puccinis Oper "Turandot" verbunden, die man gleich zweimal erleben kann, denn das Album enthält auch den Livemitschnitt des legendären Auftritts der Drei Tenöre 1990 in Rom. Wenn Luciano Pavarotti all seinen emotionalen Ausdruck in eine italienische Opernarie legt, scheinen die Töne förmlich zu glühen. "Che gelida manina", die berühmte Arie um Mimìs eiskaltes Händchen aus Giacomo Puccinis Oper "La bohème", brennt sich sofort in das Herz des Hörers ein, so leidenschaftlich ist die gesangliche Ausgestaltung jeder Wendung und die intensive Hingabe, mit der Pavarotti jeden einzelnen Ton zum Leben erweckt. Mit einem goldenen Timbre und einer elektrisierenden Höhe gesegnet, interpretiert Luciano Pavarotti die Musik auf eine Art und Weise, die den Aufnahmen einen unübertroffenen Kultstatus verleiht.

Ein Leben für die Oper

Überhaupt ist Luciano Pavarotti in der Musik der italienischen Oper stimmlich völlig zuhause und stellt eine große Wandlungsfähigkeit unter Beweis. Mal schlüpft er mit Verdis leichtfüßiger Arie "La donna e mobile" in die Rolle des Herzogs von Mantua, mal überzeugt er als jugendlich-verliebter Nemorino mit "Una furtiva lagrima" in Donizettis "L'elisir d'amore". In der Arie "Vesti la giubba" aus Ruggero Leoncavallos "Pagliacci" berührt er mit bestürzend eindringlicher Verzweiflung als Canio. Ein echter Glücksmoment für die Opernwelt ist auch das Duett "Au fond du temple saint" aus George Bizets Oper "Les pêcheurs de perles", das Luciano Pavarotti gemeinsam mit dem Bassisten Nicolai Ghiaurov eingesungen hat.

Die Liebe zur der kleinen Form

Luciano Pavarottis Nähe zum Publikum kommt auch gut in den Aufnahmen italienischer Lieder zur Geltung, in denen der Tenor mit viel Charme und Stimme die Volkslieder seiner Heimat interpretiert und sich in der kleinen Form als großartiger musikalischer Geschichtenerzähler erweist. Mit Ohrwürmern wie "Funiculì, funiculà", "O' sole mio" und "Turno Surriento" lässt er das mediterrane Lebensgefühl leuchten und bringt viele weitere Farben seiner beeindruckenden Stimme zur Geltung.

Um Pavarottis zehnten Todestag zu würdigen, findet am 6. September in der Opernstadt Verona eine besondere musikalische Feierlichkeit statt, bei der unter anderem auch Plácido Domingo und José Carreras gemeinsam auf der Bühne stehen werden.