Musik

Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Kian Soltani, Helbock: Soul-Searching, Shostakovich: Cello Sonata
30.03.2019 Dortmund, Konzerthaus
Helbock: "Soul-Searching", Shostakovich: Cello Sonata
Tickets kaufen

weitere Highlights
11.04.2019 München, Prinzregententheater
Tchaikovsky: "Variations on a Rococo Theme"
Tickets kaufen

14.04.2019 Köln, Philharmonie
Debussy, Kodály, Helbock, Shostakovich
Tickets kaufen

21.04.2019 Krün, Schloss Elmau
Konzert
Tickets kaufen

25.04.2019 Heiligendamm, Kempinski Grand Hotel
Schumann, Beethoven, Shostakovich, Chopin
Tickets kaufen

26.04.2019 Heiligendamm, Kempinski Grand Hotel
Beethoven: Triple Concerto "Gassenhauer", Mendelssohn: Triple Concerto for Violin, Cello & Piano
Tickets kaufen

Artikel

20.07.2017

Kian Soltani ist neuer Exklusivkünstler bei Deutsche Grammophon

Cellist Kian Soltani, der aktuell beim Schleswig-Holstein Musik Festival den Bernstein Award verliehen bekommt, unterzeichnet beim gelben Label.

Kian Soltani, Kian Soltani ist neuer Exklusivkünstler bei Deutsche Grammophon © Stefan Hoederath Kleopatra Sofroniou, Kian Soltani, Ute Fesquet, Clemens Trautmann

Kian Soltani, der zu den spannendsten und experimentierfreudigsten Musikern seiner Generation zählt, hat einen Exklusivvertrag bei Deutsche Grammophon unterschrieben. "Kian Soltanis Musizieren hat eine bemerkenswerte Frische und hohe Emotionalität", sagt Dr. Clemens Trautmann, Präsident der Deutschen Grammophon. 

Anfang Juli nahm der Cellist gemeinsam mit dem österreichischen Pianisten Aaron Pilsan sein erstes Album auf. Darauf präsentiert das Duo Werke von Schubert und Schumann sowie die weltweit erste Einspielung von Reza Valis "Seven Persian Folk Songs". 

Ausnahmekarriere eines jungen Cellisten

Der 1992 in Bregenz als Sohn einer persischen Musikerfamilie geborene Soltani begann seine Solokarriere 2011 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Unter der Leitung von Daniel Barenboim war der junge Cellist als Solist des West-Eastern Divan Orchestra in der Berliner Waldbühne, bei den Festspielen in Salzburg und Luzern, den BBC Proms in London sowie im Teatro Coloón in Buenos Aires zu Gast. In den vergangenen Spielzeiten folgten Auftritte mit Anne-Sophie Mutter und den Mutter’s Virtuosi sowie bei der Eröffnungswoche des Pierre Boulez Saals.

Mit Spannung erwartet die Klassikwelt die kommenden Projekte des jungen Musikers, darunter die geplanten Beethoven-Klaviertrios an der Seite von Daniel und Michael Barenboim.