Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.

Facebook

Artikel

20.08.2015

Musik als einziger Freund: Wie Keith Jarrett seine Einsamkeit in Kreativität verwandelte

Bei der Vorstellung von Wolfgang Sandners neuer Keith-Jarrett-Biographie unterhielt sich der Autor mit dem ECM-Produzenten Manfred Eicher über den Pianisten.

Keith Jarrett, Musik als einziger Freund: Wie Keith Jarrett seine Einsamkeit in Kreativität verwandelte © Henry Leutwyler/ECM Records Keith Jarrett

Es gibt wohl nur wenige Menschen außerhalb des Zirkels der Musiker, die mit ihm spielen, die den Pianisten Keith Jarrett so gut kennen wie der Musikjournalist Wolfgang Sandner und Jarretts langjähriger Produzent Manfred Eicher. Anlässlich einer Lesung aus Sandners kurz zuvor veröffentlichter Jarrett-Biographie ("Keith Jarrett - Eine Biographie", Rowohlt, Berlin) trafen sich die beiden am 22. Juli in der KlassikJazzLounge im Saturn München Theresienhöhe, um sich über den Künstler und die beiden neuen Alben zu unterhalten, die zu seinem 70. Geburstag am 8. Mai erschienen waren: das improvisierte Soloalbum "Creations" und das klassische Album "Samuel Barber/Béla Bartók". Das Gespräch zwischen Sandner und Eicher eröffnete einem ungewohnte Einblicke in das Schaffen und Leben Jarretts. Einen Ausschnitt aus dieser hochinteressanten Unterhaltung kann man nun auf YouTube sehen.

Wolfgang Sander im Interview mit Manfred Eicher: