Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.

Igor Strawinsky Biografie

Strawinsky begann sich erst als 20-jähriger Jurastudent ernsthaft mit Komposition zu befassen. Ein Freund und Kommilitone Strawinskys, der Sohn Rimsky- Korssakows, ermöglichte ihm ein Treffen mit dem berühmten russischen Meister, der daraufhin zu seinem wichtigsten Lehrer wurde. 1910 feierte Strawinsky seinen ersten Erfolg mit dem Feuervogel, einem für Diaghilews Ballets Russes in Paris geschriebenen Auftragswerk, dessen Rhythmik, Harmonik und Instrumentierung eine verblüffende Originalität aufweisen. Das Ballett begründete Strawinskys internationale Karriere, markierte aber auch den Beginn seines lebenslangen Exils, zu dem er sich zunächst aus beruflichen Gründen und später aufgrund des Ersten Weltkriegs und der Errichtung des bolschewistischen Regimes in Russland gezwungen sah. Die 1911 erfolgte Pariser Premiere von Petruschka, einem weiteren von Diaghilew in Auftrag gegebenen Ballett, vergrößerte Strawinskys Ansehen, doch erst das revolutionäre, 1913 uraufgeführte Le Sacre du printemps (Die Frühlingsweihe) sollte den Lauf der Musikgeschichte entscheidend beeinflussen. Es folgte eine verblüffend variationsreiche Reihe von Meisterwerken, die nahezu alle bedeutenden musikalischen Gattungen und Stile der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts umfasst. Am Klavier und als Dirigent seiner eigenen Werke trat Strawinsky auch häufig als Interpret auf.