Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Hilary Hahn, Tchaikovsky: Violin Concerto
03.05.2017 Nürnberg, Meistersingerhalle
Tchaikovsky: Violin Concerto
Tickets kaufen

weitere Highlights
04.05.2017 Frankfurt, Alte Oper Frankfurt
Tchaikovsky: Violin Concerto
Tickets kaufen

05.05.2017 Regensburg, Audimax
Tchaikovsky: Violin Concerto
Tickets kaufen

08.05.2017 München, Philharmonie Gasteig
Tchaikovsky: Violin Concerto
Tickets kaufen

10.05.2017 Köln, Philharmonie
Tchaikovsky: Violin Concerto
Tickets kaufen

12.05.2017 Baden-Baden, Festspielhaus Baden-Baden
Tchaikovsky: Violin Concerto
Tickets kaufen

Facebook

Album Tracklisting
Hilary Hahn, Mozart: Violin Concerto No.5 In A, K.219 / Vieuxtemps: Violin Concerto No.4 In D Minor, Op.31, 00028947939566
Mozart: Violin Concerto No.5 In A, K.219 / Vieuxtemps: Violin Concerto No.4 In D Minor, Op.31
Hilary Hahn, The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi
Format:
CD
Label:
Deutsche Grammophon (DG)
VÖ:
27.03.2015
Bestellnr.:
00028947939566
Produktinformation:

Es ist heute schwer vorstellbar, aber es gab eine Zeit, da waren die Werke von Wolfgang Mozart wesentlich weniger populär als die Kompositionen des belgischen Geigers Henri Vieuxtemps, der etwa drei Generationen später wirkte. Mozarts Ruf war zwar gesichert, beruhte jedoch auf relativ wenigen Stücken; erst im 20. Jahrhundert wurde sein Werkverzeichnis vervollständigt und die meisten seiner großen Kompositionen als Meisterwerke eingestuft.

 

Der Name Vieuxtemps taucht hingegen nur noch selten auf den Programmen von Orchesterkonzerten auf, aber er besitzt immer noch hohes Ansehen unter Geigern. Seine Musik hat ihre Wurzeln in der Pariser und Wiener Klassik und ist insbesondere von Beethoven geprägt.

 

Hilary Hahn beschreibt Vieuxtemps’ Nr. 4 und Mozarts Nr. 5 als Grundpfeiler ihres aktiven Konzertrepertoires: "Mozarts Fünftes und Vieuxtemps’ Viertes Violinkonzert sind ein Teil von mir. Sie erinnern mich an das reiche Erbe der klassischen Musik und das wundervolle Weiterleben von Traditionen – und sind dabei doch zeitlos. Wenn ich diese Musik mit meinen Kollegen auf der Bühne spiele, reflektiere ich nicht über die Vergangenheit – ich bin ganz im Dialog mit dem Orchester gefangen und freue mich auf das, was die nächste Phrase bringen wird."