Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Gustavo Dudamel, Konzert
20.06.2019 Wien, Schloss Schönbrunn
Konzert
Tickets kaufen

weitere Highlights
29.06.2019 München, Philharmonie Gasteig
Mahler: Symphony no. 2
Tickets kaufen

01.07.2019 München, Philharmonie Gasteig
Mahler: Symphony no. 2
Tickets kaufen

Facebook

Artikel

29.11.2018

Mit Tschaikowskys "Nussknacker" in den Advent - Das Los Angeles Philharmonic unter Gustavo Dudamel

Bei Deutsche Grammophon erscheint am 30. November eine Neueinspielung der Original-"Nussknacker"-Ballettmusik von Tschaikowsky durch das Los Angeles Philharmonic unter Leitung von Gustavo Dudamel.

Gustavo Dudamel, Mit Tschaikowskys Nussknacker in den Advent - Das Los Angeles Philharmonic unter Gustavo Dudamel © Sam Comen Gustavo Dudamel

Es zählt zu den berühmtesten Ballettmusiken überhaupt: Gerade in der Vorweihnachtszeit ist das Stück "Der Nussknacker" von Tschaikowsky ein fester Bestandteil auf den Spielplänen diverser Theater und Opernhäusern und zieht es Jahr um Jahr aufs Neue mit seiner fantasievollen Geschichte und seiner klangvollen musikalischen Umsetzung in den Bann. Pünktlich zum Advent erscheint bei Deutsche Grammophon nun eine reizvolle Neueinspielung des legendären Werks durch das Los Angeles Philharmonic unter der Leitung seines langjährigen Dirigenten Gustavo Dudamel. Das digitale Album ist bereits seit dem 16. November erhältlich, am 30. November wird nun das physische Album veröffentlicht.

Anmutiger Stoff entführt ins Reich der Träume

Die literarische Grundlage des populären Balletts ist die Geschichte "Nussknacker und Mausekönig" von E. T. A. Hoffmann, die Pjotr Iljitsch Tschaikowsky zu seinem stimmungsvollen Werk inspiriert hat. Die zauberhafte Geschichte erzählt von dem Mädchen Clara, das im russischen Original den Namen Mascha trägt. Am Weihnachtsabend bekommt es von seinem Onkel einen Nussknacker geschenkt und erlebt daraufhin in ihren Träumen fantastische Abenteuer. Im Reich der Träume ist nichts unmöglich und so geschehen fabelhafte Dinge in dieser Nacht. Nachdem die vom Nussknacker angeführten Spielzeugsoldaten in der Schlacht gegen das Heer des Mäusekönigs gesiegt haben, verwandelt sich der Nussknacker in einen Prinzen, der mit Clara in das Reich der Süßigkeiten reist. Dort angekommen, wandeln die beiden durch den Tannenwald und landen im Schloss Zuckerburg, in dem die Zuckerfee ein rauschendes Fest zu Ehren ihrer Gäste feiert, bis Clara schließlich aus ihrem Traum erwacht…

Originell, farbenreich und stimmungsvoll: Tschaikowskys musikalische Deutung

Im Reich der Träume ist nichts unmöglich und ebenso kreativ und fantasievoll wie die zugrunde liegende Erzählung ist auch Tschaikowskys musikalische Deutung der Geschichte. Klangsinnlich, vielseitig und reich an Bildern, eingängigen Melodien und originellen Motiven zeichnet die Ballettmusik die nächtliche Reise Claras nach und fasziniert als Werk von zeitloser Schönheit und Anmut. Die Uraufführung fand 1892 nur wenige Jahre vor Tschaikowskys Tod im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg statt und bis heute hat die offene Dramaturgie des Balletts zahlreiche Choreografen zu immer wieder neuen Ausgestaltungen der Geschichte inspiriert. Die Neueinspielung konzentriert sich nun ganz auf die musikalische Interpretation des Stoffs und erweckt Tschaikowskys Werk facettenreich zum Leben.

Lebendig und spannungsvoll: Das Los Angeles Philharmonic unter Leitung von Gustavo Dudamel

Mit dem Los Angeles Philharmonic ist einer der besten Klangkörper der Welt unter Leitung des Ausnahmedirigenten Gustavo Dudamel zu erleben, der bereits seit 10 Jahren als künstlerischer Leiter mit dem Orchester zusammenarbeitet. Unter seinem lebendigen und feinsinnigen Dirigat überzeugt das Ensemble mit großer Transparenz und wendiger Gestaltungskraft und setzt das berühmte Werk Tschaikowskys sensibel, spannungsvoll und poetisch in Szene.