Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.

Artikel

06.03.2019

Aufnahmeklassiker von Pierre Fournier, Igor Markevitch und Ferenc Fricsay in audiophilen Neueditionen

DG hat drei Klassiker der Aufnahmegeschichte neu aufgelegt. Die limitierten Editionen mit legendären Einspielungen von Pierre Fournier, Ferenc Fricsay und Igor Markevitch enthalten klanglich hochwertige Blu-ray Audio Discs.

Diverse Künstler, Aufnahmeklassiker von Pierre Fournier, Igor Markevitch und Ferenc Fricsay in audiophilen Neueditionen © DG La Damnation de Faust

Klangliche Finessen sind ein Schlüssel zu hohem Musikgenuss. Selbst Klassikhörer, die sich nicht für technische Details interessieren, wissen ein farbenreiches Klangbild zu schätzen. Das Hör-Erlebnis ist intensiver. Jetzt erscheinen drei Meilensteine der Aufnahmegeschichte in nobel designten Neueditionen. Ausgestattet mit anspruchsvollen Booklets, enthalten diese Ausgaben neben den CDs jeweils eine Blu-ray Audio Disc mit hochwertigen 24-Bit/192-kHz-Remasterings. Dadurch wird große Musik in ganz neuen Klangdimensionen erlebbar.    

Legendäre Aufnahme von Bachs Cellosuiten: Pierre Fournier

Ein solch differenzierter Sound macht sich in Aufnahmen wie Pierre Fourniers legendärer Interpretation sämtlicher Cellosuiten von Johann Sebastian Bach besonders bezahlt. Fourniers Spiel war überaus nuancenreich und von stark sanglicher Qualität. In seiner legendären Aufnahme von 1961 verlieh er den Cellosuiten von Bach eine Farbintensität, die bis heute nichts von ihrer überwältigenden Suggestivkraft verloren hat. Umso erfreulicher, dass diese Interpretation jetzt in all ihren Schattierungen entdeckt werden kann.

"Pierre Fournier galt als Grandseigneur unter den Cellisten von Weltruf." (Der Spiegel) Der französische Ausnahmesolist war für seinen eleganten Stil bekannt, der sich nicht nur in seinem Cello-Spiel, sondern auch in seinem persönlichen Auftreten manifestierte. Das inspirierende Booklet der Edition gewährt durch Fotos des Cellisten und hochinformative Essays von Jürgen Ostmann, Heinz Wildhagen und Erich Dorflein tiefe Einblicke in Fourniers Künstlerpersönlichkeit und seine wegweisende Interpretation von Bachs Cellosuiten.

Starbesetzung: Ferenc Fricsays Einspielung von Mozarts Oper "Don Giovanni"

Großer Beliebtheit erfreuen sich die audiophilen Deluxe-Editionen von Opernklassikern, die bei der Deutschen Grammophon erscheinen. Die überragende Klangqualität, das ansprechende Design und die attraktiven Booklets der Ausgaben üben eine starke Anziehungskraft aus. Mit Ferenc Fricsays bahnbrechender Interpretation von Mozarts Oper "Don Giovanni" erscheint jetzt ein unübertroffener Klassiker in dieser Serie. Die Einspielung mit dem RIAS Kammerchor und dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin stammt von 1958 und ist von überwältigender Ausdrucksfülle.

Sängerstars wie Dietrich Fischer-Dieskau (Don Giovanni), Sena Jurinac (Donna Anna) oder Ernst Haefliger (Don Ottavio), dessen 100. Geburtstag die Klassikwelt in diesem Jahr feiert, lassen diese Einspielung zu einem unvergesslichen Hör-Erlebnis werden. Das 220-seitige Booklet der noblen Hardcover-Edition enthält das vollständige Libretto, informiert eindringlich über die Aufnahme in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin und wartet mit seltenen Fotos der Künstler auf.

Hohe Dramatik: Igor Markevitch mit der Berlioz-Oper "La Damnation de Faust"

Ebenfalls als audiophile Deluxe-Edition erscheint, mit Blick auf den 150. Todestag von Hector Berlioz, dessen vielgerühmte Oper "La Damnation de Faust" in einer wegweisenden Interpretation von Igor Markevitch. Die gefeierte Aufnahme mit dem französisch-kanadischen Startenor Richard Verreau in der Titelrolle stammt von 1959 und besticht durch ihre mitreißende Dramatik. Die Blu-ray Audio Disc wurde, was übrigens auch für die Fricsay-Edition gilt, mit aufwändigen Remasterings der analogen Tonbänder erstellt.

Ein lohnenswerter Aufwand, kommen so doch die Klangfeinheiten des Orchestre Lamoureux und der hinreißende Gesang der beiden Chöre, des Chœur Enfants RTF sowie der Chœurs Élisabeth Brasseur, noch eindringlicher zur Geltung. Zu der limitierten Hardcover-Edition gehört ein 88-seitiges Booklet. Darin enthalten: das vollständige Libretto der Oper und lesenswerte Essays von Teresa Pieschacón Raphael und Wolfgang Dömling.