Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Diverse Künstler, Weihnachten in der Sixtinischen Kapelle

24.12.2018 18:35 TV Arte
Weihnachten in der Sixtinischen Kapelle



Artikel

08.11.2018

Rolf Zuckowski trifft Martin Tingvall - "Wär uns der Himmel immer so nah"

Rolf Zuckowskis jüngstes Weihnachtsalbum ist eine innige Annäherung an das Fest. Instrumental begleitet ihn – nun auch live - der schwedische Pianist Martin Tingvallmit neoklassischen Kinderlied-Interpretationen.

Diverse Künstler, Rolf Zuckowski trifft Martin Tingvall - Wär uns der Himmel immer so nah © Tine Acke Martin Tingvall & Rolf Zuckowski

Auf seinem 2017er Album "Wär uns der Himmel immer so nah" lässt der Liedermacher Rolf Zuckowski den leuchtenden Glanz und die berührende Intensität dieser Zeit in stimmungsvollen Liedern für Erwachsene spürbar werden. Mit dichten, einfühlsamen Texten und betörend schönen Melodien begibt sich Zuckowski auf eine persönliche Spurensuche rund um das bedeutungsvolle Fest und eröffnet den Hörern einen neuen, reifen und erwachsenen Zugang zu Weihnachten. In farbenreichen Kompositionen, teilweise mit Streicherarrangements angereichert, sind neben Zuckowski auch weitere Musiker solistisch zu erleben, darunter seine Tochter Anuschka, mit der er bereits öfters musikalisch zusammengearbeitet hat und die die Lieder ihres Vaters mit großer Sensibilität durchdringt.

Kunstvoll neu interpretiert: In der Weihnachtsbäckerei

Neben Zuckowskis Songs sind auf dem Album auch neoklassizistische Interpretationen des international renommierten Jazzpianisten Martin Tingvall zu erleben. Ihre musikalische Grundlage bilden die berühmten Kinder-Weihnachtslieder von Zuckowski, darunter der Song "In der Weihnachtsbäckerei", der für viele große und kleine Hörer untrennbar mit der Adventszeit verbunden ist. Der schwedische Musiker Martin Tingvall hat sich dieser Stücke mit großer Hingabe angenommen und eröffnet in seinen kunstvollen Umspielungen und Interpretationen eine spannend neue Perspektive auf die bekannten Lieder. "Die Stücke knüpfen an die weihnachtlichen Kindheitserinnerungen der Hörer an und erschließen doch eine ganz andere und erwachsene Dimension", so Zuckowski.

Weihnachten neu entdecken: live im Planetarium Hamburg

"Wär uns der Himmel immer so nah und unsere Arme immer so offen, fänden viele sicher die Kraft wieder zu hoffen" - dieses Lied ist auch titelgebend für die drei festlichen Abende unter den Sternen des Planetariums Hamburg am 6. bis 8. Dezember, für deren liebevoll zusammengetragenes Programm Zuckowski ebenfalls seine Tochter Anuschka und Martin Tingvall eingeladen hat. Sicherlich wird es dort auch die Singleauskopplung "Versuch’s noch mal mit Weihnachten" zu erleben geben – ein Tingvall-Song, zu dem Zuckowski einen ausdrucksstarken Text lieferte, der gleichermaßen innerer Monolog und sanfte Ermutigung ist. "Ich finde an Weihnachten so vieles wundervoll und bin voller Freude und Zutrauen, dass Weihnachten uns guttun kann", sagt Rolf Zuckowski. "Vielleicht kann unser Album für manchen Hörer ein Schlüssel sein, um Weihnachten wieder neu für sich zu entdecken. Wenn das gelingen würde, wäre das wunderschön."