Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Daniil Trifonov, Berg, Wolf, Schumann, Shostakovich, Brahms
06.01.2019 Berlin, Philharmonie
Berg, Wolf, Schumann, Shostakovich, Brahms
Tickets kaufen

weitere Highlights
09.01.2019 Wien, Musikverein
Rachmaninov: Piano Concerto no. 4
Tickets kaufen

10.01.2019 Wien, Musikverein
Rachmaninov: Piano Concerto no. 4
Tickets kaufen

12.01.2019 Wien, Musikverein
Rachmaninov: Piano Concerto no. 4
Tickets kaufen

13.01.2019 Wien, Musikverein
Rachmaninov: Piano Concerto no. 4
Tickets kaufen

14.01.2019 Wien, Musikverein
Shostakovich: Piano Trio no. 2, Rachmaninov: Trio élégiaque no. 2
Tickets kaufen

Facebook

Album Tracklisting
Daniil Trifonov, Daniiel Trifonov - Rachmaninov Variations, 00028947949701
Rachmaninov Variations
Daniil Trifonov, The Philadelphia Orchestra, Yannick Nézet-Séguin
Format:
CD
Label:
Deutsche Grammophon (DG)
VÖ:
04.09.2015
Bestellnr.:
00028947949701
Produktinformation:

Mit dieser Aufnahme legt der jetzt schon legendäre junge russische Pianist Daniil Trifonov sein erstes Studio-Album vor - eine Hommage an sein Idol Sergei Rachmaninov. Im Großen und Ganzen handelt es sich bei dem Album um eine überwältigende Sammlung an "Hits" und Raritäten sowie um eine Weltpremiere einer Eigenkomposition des Pianisten!

 

In der langen Tradition Russischer Pianisten und Komponisten wird Daniil Trifonov schon als ein Erbe Rachmaninovs angesehen– ein leidenschaftlicher Virtuose, der das Temperament der Romantik in sich trägt, welches auch in seinen Kompositionen unverkennbar ist. Trifonov vereint jugendliche Ausgelassenheit mit Virtuosität und verleiht somit seinen Interpretationen etwas Mitreißendes, Fesselndes und Inspirierendes.

 

Mit einem faszinierenden Repertoire zollt der junge Künstler seinem musikalischen Großvater Anerkennung. In drei Rachmaninov Variationen – darunter eine hoch-virtuose Variation von Corelli, eine seltene von Chopin, der weltberühmten und wunderschönen Rhapsodie eines Themas von Paganini sowie seiner eigenen Komposition Rachmaniana - zeigt Trifonov, was für ein hervorragender Pianist und origineller Komponist er ist.

 

Begleitet wird Trifonov von dem Philadelphia Orchestra unter der Leitung des von dem hoch verehrten Yannick Nézet-Seguin.

Sie benötigen den Flashplayer
Sergej Rachmaninow
Rhapsody On A Theme Of Paganini, Op.43
1.
00:28
2.
00:18
3.
00:19
4.
00:26
5.
00:29
6.
00:30
7.
01:12
8.
01:06
9.
00:34
10.
00:33
11.
00:54
12.
01:34
13.
01:31
14.
00:31
15.
00:46
16.
01:08
17.
01:49
18.
02:12
19.
02:55
20.
00:33
21.
00:38
22.
00:26
23.
01:46
24.
01:00
25.
01:17
Sergej Rachmaninow
Variations on a Theme of Chopin
26.
01:16
27.
00:33
28.
00:18
29.
00:17
30.
00:44
31.
00:27
32.
01:09
33.
00:17
34.
00:18
35.
00:21
36.
01:17
37.
01:29
38.
01:41
39.
01:24
40.
01:23
41.
01:36
42.
01:02
43.
03:27
44.
04:13
45.
01:40
Daniil Trifonov
Rachmaniniana
46.
02:05
47.
02:13
48.
02:10
49.
01:49
50.
03:16
Sergej Rachmaninow
Variations On A Theme Of Corelli, Op.42
51.
00:55
52.
00:35
53.
00:33
54.
00:37
55.
00:57
56.
00:20
57.
00:20
58.
00:25
59.
01:00
60.
01:08
61.
00:34
62.
00:22
63.
00:31
64.
00:28
65.
01:17
66.
01:07
67.
01:38
68.
00:30
69.
00:56
70.
00:30
71.
00:25
72.
00:55
73.
02:11
79:34
Gesamtspielzeit