Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Daniel Barenboim, Cherubini: Médée
17.10.2018 Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Cherubini: "Médée"
Tickets kaufen

weitere Highlights
20.10.2018 Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Cherubini: "Médée"
Tickets kaufen

22.10.2018 Regensburg, Universität
Beethoven
Tickets kaufen

23.10.2018 Dresden, Kulturpalast
Beethoven
Tickets kaufen

24.10.2018 Berlin, Pierre-Boulez-Saal
Beethoven
Tickets kaufen

25.10.2018 Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Cherubini: "Médée"
Tickets kaufen

Facebook

Artikel

08.03.2018

Kreative Partnerschaft - Daniel Barenboim unterschreibt neuen Exklusiv-Vertrag bei Deutsche Grammophon

Wie die Deutsche Grammophon heute in Berlin bekannt gab, hat Maestro Daniel Barenboim einen neuen exklusiven Vertrag beim Traditionslabel unterschrieben.

Daniel Barenboim, Kreative Partnerschaft - Daniel Barenboim unterschreibt neuen Exklusiv-Vertrag bei Deutsche Grammophon © Felix Broede / DG Daniel Barenboim

Vor mehr als 45 Jahren machte Daniel Barenboim seine erste Aufnahme für die Deutsche Grammophon. Nun unterzeichnet er einen neuen Exklusiv-Vertrag beim gelben Label. Die Bekanntgabe dieser Partnerschaft fällt fast genau auf den ersten Jahrestag der Eröffnung des Pierre Boulez Saals - ein richtungsweisendes Projekt Barenboims im Dienste des kulturellen Austausches und Dialoges.

"Maestro Barenboim hat Menschen in aller Welt die höchsten Werte der klassischen Musik vermittelt. Seine erste Aufnahme für das gelbe Label machte er vor mehr als 45 Jahren, nun wird die lange Beziehung mit Deutsche Grammophon in dieser neuen Partnerschaft bestätigt. Es spiegelt sich darin Barenboims Anliegen als Musiker, Humanist, Pädagoge und Innovator. Wir freuen uns sehr darauf, mit diesem großen und vielseitigen Künstler das breite Spektrum der Musik zu ergründen und seine Kunst dem Publikum weltweit zugänglich zu machen.", so Dr. Clemens Trautmann, Präsident von Deutsche Grammophon, über die Zusammenarbeit mit dem Maestro.

Drei unterschiedliche Reihen von Aufnahmen sollen im Rahmen der weiteren Zusammenarbeit etabliert werden: Barenboim als Pianist und Dirigent; als Kammermusiker sowie als Pädagoge und Innovator. Letztere wird exklusiv auf Barenboims eigenem Label „Peral Music“ erscheinen. Eine große Rolle wird dabei auch künftig seine Beziehung zu Berlin spielen – in Zusammenarbeit mit der Staatskapelle Berlin, der Staatsoper Unter den Linden, dem Boulez Ensemble und Mitgliedern der Barenboim Said Akademie sollen viele der Aufnahmen im Pierre Boulez Saal entstehen.

"Ich begrüße diese exklusive Partnerschaft mit Deutsche Grammophon und bin überzeugt, dass sie die Philosophie des Pierre Boulez Saals – ein Ort für das ›denkende Ohr‹ zu sein, für aktives, engagiertes Zuhören – einem großen und neuen Publikum nahebringen wird", erzählt Daniel Barenboim. "Wir wollen zeigen, was geschieht, wenn Interpreten Musik auf allen Ebenen erkunden – emotional, sinnlich, spirituell, intellektuell – und so einen Sinn für das Verstehen und für die Erkenntnisse wecken, die durch Musik in unser Leben kommen können. Musik kann uns so viel darüber lehren, was es heißt, Mensch zu sein, wie sich Trennung überwinden lässt und wie das Rationale und das Irrationale, das Logische und das Intuitive miteinander vereinbar sind."

Im Sommer können sich Klassikliebhaber gleich auf zwei neue Alben freuen, die einerseits die vier Symphonien von Brahms, andererseits Einspielungen der Klavierquartette von Mozart mit seinem Sohn Michael Barenboim, Kian Soltani und Yulia Deyneka zu Gehör bringen.

Weiterhin darf man gespannt sein auf kommende Projekte wie u.a. Dvořáks Cellokonzert mit Kian Soltani und der Staatskapelle Berlin sowie Smetanas Má Vlast mit den Wiener Philharmonikern. Im Jahr 2020 sind zur Feier von Beethovens 250. Geburtstag außerdem relevante Veröffentlichungen mit hoch dekorierten Musikern wie Anne-Sophie Mutter und Yo-Yo Ma geplant.

Frank Briegmann, President & CEO Universal Music Central Europe und Deutsche Grammophon: „Daniel Barenboims Leidenschaft gilt nie nur der Musik allein, sondern auch immer den Menschen, die sie erschaffen, die sie hören und deren Leben sie verändert. Mit seinem Wirken und seinen Werken verfolgt er stets auch höhere Ziele – sei es in der Ausbildung junger Künstler oder in der Friedensarbeit und Völkerverständigung. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit der Erneuerung und damit verbundenen Intensivierung unserer Zusammenarbeit allen Klassikliebhabern in Zukunft noch mehr herausragende Momente von und mit Daniel Barenboim präsentieren können.“