Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Daniel Barenboim, Cherubini: Médée
17.10.2018 Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Cherubini: "Médée"
Tickets kaufen

weitere Highlights
20.10.2018 Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Cherubini: "Médée"
Tickets kaufen

22.10.2018 Regensburg, Universität
Beethoven
Tickets kaufen

23.10.2018 Dresden, Kulturpalast
Beethoven
Tickets kaufen

24.10.2018 Berlin, Pierre-Boulez-Saal
Beethoven
Tickets kaufen

25.10.2018 Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Cherubini: "Médée"
Tickets kaufen

Facebook

Artikel

27.02.2018

Inspirierende Wertschätzung - Daniel Barenboim zelebriert Boulez

Mit dem Album "Boulez sur Incises" präsentiert Daniel Barenboim erneut ein feines Gespür für die vielschichtige Klangwelt von Pierre Boulez.

Daniel Barenboim, Inspirierende Wertschätzung - Daniel Barenboim zelebriert Boulez © Tilo Krause / DG Daniel Barenboim

Der französische Komponist und Dirigent Pierre Boulez hat als einer der prägendsten Visionäre die zeitgenössische Musikwelt um eine beeindruckende Fülle von Werken und Interpretationen bereichert. Daniel Barenboim ist als vielseitiger Künstler, musikalischer Pionier und Humanist der heutigen Zeit ebenfalls ein wegweisender Mentor im kulturellen Leben und hat sich mit seiner "Hommage à Boulez" bereits 2017 als herausragender Interpret der komplexen Musik von Pierre Boulez erwiesen. Nun stellt er sein feines Gespür erneut unter Beweis.

Inspirierende Momentaufnahme

Mit dem aktuellen Album widmet sich Daniel Barenboim dem Werk "Sur Incises" für drei Harfen, drei Klaviere und Percussion. Genau vor einem Jahr, anlässlich der Eröffnung des Pierre Boulez Saals in der Barenboim-Said-Akademie in Berlin, wurde dieses Stück von Daniel Barenboim und dem The Boulez Ensemble erfolgreich aufgeführt. Die nun als digitales Album erscheinende Live-Aufnahme dieses Ereignisses transportiert in glänzender Klangqualität alle Facetten der vielschichtigen Komposition und trägt die warme Akustik des Kammermusiksaals in sich, den Daniel Barenboim Pierre Boulez gewidmet hat. So wird das Album über seinen musikalischen Gehalt hinaus auch zu einer berührenden Momentaufnahme dieses besonderen Konzertabends, mit dem Pierre Boulez eine angemessene Würdigung erfahren hat.

Spiel der Farben

"Sur Incises" ist ein komplexes Spätwerk von Pierre Boulez, das auf formvollendete Weise den Charakter der seriellen Musik zum Ausdruck bringt. Unter dem energiegeladenen und präzisen Dirigat von Daniel Barenboim lassen die jungen Musiker des The Boulez Ensembles alle Farben leuchten, die in der Partitur stecken und kreieren in den 40 Minuten ein beeindruckendes Musikerlebnis mit nahezu hypnotischer Sogkraft. Die außergewöhnliche Besetzung mit drei Flügeln, drei Harfen und einer Fülle von Schlaginstrumenten, wie Steeldrums, Pauken und Glockenspiel, eröffnet ein weites Spektrum an Klangfarben, das die Musiker mit großer Leidenschaft bin ins letzte Detail ausschöpfen. Mit der Aufnahme darf man sich getrost von eingängigen Klangvorstellungen verabschieden und kann die Instrumente im intensiven Zusammenspiel noch einmal ganz neu kennen lernen.

Gelungene Hommage

"Sur Incises" ging bereits die Komposition "Incises" für Klavier voraus, die Pierre Boulez 1994 als Pflichtstück für den Klavierwettbewerb Umberto Micheli geschrieben hat. Mit "Sur Incises" hat der französische Komponist zwei Jahre später seinen musikalischen Faden weitergesponnen und mit seiner reizvollen und ungewöhnlichen Konstellation der Instrumentation ein dichtes Netz an Tönen gesponnen. Pierre Boulez selbst hat das Werk gemeinsam mit seinem Ensemble intercontemporain für die Deutsche Grammophon eingespielt. In der Live-Aufnahme aus dem Pierre Boulez Saal ist Daniel Barenboim nun hörbar ganz in seinem Element und hat eine grandiose Einspielung geschaffen, mit der ihm erneut eine in jeder Hinsicht eindrucksvolle Hommage an den französischen Komponisten gelingt.