Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Bryn Terfel, Wagner: Das Rheingold
30.04.2017 Wien, Staatsoper
Wagner: "Das Rheingold"
Tickets kaufen

weitere Highlights
01.05.2017 Wien, Staatsoper
Wagner: "Die Walküre"
Tickets kaufen

07.05.2017 Wien, Staatsoper
Wagner: "Siegfried"
Tickets kaufen

20.05.2017 Wien, Staatsoper
Wagner: "Das Rheingold"
Tickets kaufen

21.05.2017 Wien, Staatsoper
Wagner: "Die Walküre"
Tickets kaufen

28.05.2017 Wien, Staatsoper
Wagner: "Siegfried"
Tickets kaufen

Facebook

Artikel

30.07.2014

Bristol Proms 2014: Auf dem Weg zum Klassikkonzert der Zukunft

Die Bristol Proms sind das innovationsfreudigste Klassikfestival mit einem großen Staraufgebot. Eine Woche lang beschreiten u.a. Daniel Hope, Lisa Batiashvili und Bryn Terfel neue Wege bei der Präsentation klassischer Musik.

Bryn Terfel, Bristol Proms 2014: Auf dem Weg zum Klassikkonzert der Zukunft © Mark Douet Lisa Batiashvili bei den Bristol Proms 2014

Wie könnte das Klassikkonzert der Zukunft aussehen? Auch bei den zweiten Bristol Proms dreht sich alles um diese Frage. Bei dem jungen Festival erproben führende internationale Solisten neue Möglichkeiten, klassische Musik zu präsentieren. Überkommene Regeln der Etikette bleiben in Bristol eine Woche lang außen vor, um kreative Energien möglichst ungehindert fließen zu lassen und das Verhältnis zwischen Interpreten und Konzertbesuchern in unterschiedlichen Konfigurationen hinterfragen zu können. Das Publikum darf bei den Konzerten der Bristol Proms jederzeit klatschen, Getränke zu sich nehmen und ohne Blitz mit einem Smartphone fotografieren, wenn die Bilder anschließend in sozialen Netzwerken geteilt werden. "Psst!" zu sagen ist tabu.

Sehen Sie hier die Galerie "Bristol Proms 2014"

Höhepunkte im Programm der Bristol Proms sind eine Aufführung von Werken J.S. Bachs in kompletter Dunkelheit, ein Konzert des Musikerehepaares Lisa Batiashvili und Francois Leleux, dessen Intimität durch die Projektion von Nahaufnahmen verstärkt werden soll, und eine improvisierte Darbietung von Terry Rileys "A Rainbow in Curved Air" mit einer Lichtinstallation, die auf Schwingungen subatomarer Teilchen beruht. Daniel Hope, der mit "Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons" bereits im vergangenen Jahr dabei war, bringt bei seinem Konzertabend "Air, A Baroque Journey" neueste Technologie und Alte Musik zusammen. Mithilfe der Datenbrille Google Glass wird der Geiger seine Perspektive auf das Publikum und seine Interaktion mit den anderen Musikern während des Konzerts aufzeichnen und auf eine Leinwand projizieren.

Neben Daniel Hope und Lisa Batiashvili entsendet die Deutsche Grammophon die Künstler Avi Avital, John Eliot Gardiner und Bryn Terfel zu den Bristol Proms. Für das Label Decca treten Valentina Lisitsa und Pumeza Matshikiza bei dem Festival auf.

Die Bristol Proms 2014 finden vom 28.07. bis 02.08. statt. Hier geht es zur offiziellen Website.

Sehen Sie hier den Trailer der Deutschen Grammophon.