Musik

Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.

Facebook

Artikel

17.08.2012

Yellow Lounge Concert im Rahmen des Reeperbahn Festivals

Benyamin Nuss, Yellow Lounge Concert im Rahmen des Reeperbahn Festivals © Erik Weiss André De Ridder, Max Richter und Daniel Hope

Am Donnerstag, den 20. September präsentieren Universal Music Classics & Jazz und die Elbphilharmonie beim Reeperbahn Festival im Gruenspan in Hamburg den Start der »Yellow Lounge Concerts«. Die Konzertreihe durchbricht – wie auch die »Yellow Lounge« und die CD-Reihe »Recomposed« – die Grenzen zwischen Klassik und Pop und präsentiert neuartige, zukunftsweisende Formate. Im Mittelpunkt des Abends stehen der britische Komponist Max Richter und seine Bearbeitung von Vivaldis »Vier Jahreszeiten«, präsentiert von den Hamburger Symphonikern und der Solistin Elfa Rún Kristinsdóttir unter Leitung von André de Ridder.

Klassische Musik von ihrem verstaubten Image befreien und einem neuen Publikum nahebringen, die Grenzen zwischen Klassik und Unterhaltungsmusik aufbrechen und althergebrachte Denkschranken überwinden – mit diesem Antrieb initiierten die Deutsche Grammophon und Universal Music Classics & Jazz erstmals 2001 die so genannte »Yellow Lounge«. Die Reihe präsentiert klassische Komponisten und Ensembles in Clubs und Bars in Berlin, Frankfurt, Dresden, Salzburg, Dublin und New York. Seit 2005 erscheint zudem die CD-Reihe »Recomposed«, bei der u.a. der amerikanische Techno-Star Carl Craig, der finnische Musiker und Komponist Jimi Tenor und der Elektronik-Künstler Matthew Herbert Klassiker von Ravel, Mussorgsky oder Mahler neu interpretieren.

Im Rahmen des »Reeperbahn Festivals« 2012 in Hamburg startet nun die Reihe »Yellow Lounge Concerts«, mit der die »Yellow Lounge« räumlich aber auch inhaltlich ausgeweitet wird. Im Mittelpunkt des Konzertes steht der britische Komponist Max Richter, der seit seinem Soundtrack zu Ari Folmans »Waltz With Bashir« zu den begehrtesten Filmmusik-Komponisten weltweit zählt. Gemeinsam mit dem deutschen Dirigenten André de Ridder und dem britischen Geiger Daniel Hope hat Richter für die »Recomposed«-Reihe Vivaldis »Vier Jahreszeiten« kompositorisch bearbeitet und neu aufgenommen. Das Gruenspan-Publikum erwartet ein spannungsreicher Mix aus Vivaldi und Richter, aus Barock und Minimal – präsentiert von den Hamburger Symphonikern unter der Leitung von André de Ridder und mit Elfa Rún Kristinsdóttir als Solistin.

Das Quintett SPARK ist ebenfalls auf dem ersten »Yellow Lounge Concert« zu erleben. Nach ihrem »Yellow Lounge«-Auftritt 2010 im Berghain veröffentlichen SPARK im September 2012 ihr Debüt auf Deutsche Grammophon (ihr zweites Album insgesamt), auf dem klassische Orchesterklänge, Flötenspiel und Doom-Folk-Anleihen miteinander einhergehen. Und auch der junge Pianist Benyamin Nuss gibt sich die Ehre: Gerade erst erschien sein zweites Album »Exotica«, eine musikalische Reise von Debussy und Ginastera bis hin zu eigenen Kompositionen wie »Elegie für Fukushima«. Wie immer bei Yellow-Veranstaltungen wird der Abend vom Geiger des Deutschen Kammerorchesters und »Yellow Lounge«-Mitbegründer DJ David Canisius musikalisch umrahmt.