Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie alle News zu Benyamin Nuss und weiteren Künstlern.

Musik

Facebook

Artikel

07.06.2012

Benyamin Nuss stellt sein neues Album 'Exotica' vor

Benyamin Nuss, Benyamin Nuss stellt sein neues Album 'Exotica' vor © Dieter Eickelpoth Benyamin Nuss Exotica Shooting 2012 c Eiceklpoth

2010 lieferte Benyamin Nuss sein vielbeachtetes Albumdebüt für Deutsche Grammophon ab. Die “Benyamin Nuss Plays Uematsu” betitelte CD enthielt - charakteristisch für das künstlerische Selbstverständnis des Pianisten - nichts von der Konfektionsware, derer Aspiranten auf Titel wie “neuer Stern am Pianistenhimmel” oder “hoffnungsvolles Ausnahmetalent“ sich für ihre Debütaufnahmen in der Regel gern bedienen. Vielmehr begeisterte Nuss mit Interpretationen eigens angefertigter Klavier-Arrangements der Werke des Japaners Nobuo Uematsu, eines hierzulande nur der Gamer-Community und Insidern bekannten Komponisten von Soundtracks für Computerspiele. Der in Japan kultisch verehrte Meister hatte dem jungen Pianisten aus Bergisch Gladbach sogar die ausdrückliche Einwilligung zu dessen ambitioniertem Aufnahmeprojekt erteilt.

Endlich legt Benyamin Nuss am 15.06. sein zweites Album “Exotica” vor. Es wirft einen Blick in die virtuose Klavierliteratur der Klassik durch die Brille eines musikalisch wie stilistisch gleichsam kosmopolitisch Denkenden. Der Sohn des Jazzposaunisten Ludwig Nuss wuchs mit der Musik J. J. Johnsons, John Coltranes und Kai Windings auf und erhielt ab 6 Jahren Klavierunterricht. Doch erst als Zehnjähriger lenkte er seine Aufmerksamkeit auf die Welt der klassischen Musik. Mit wachsender Faszination entdeckte er hier, dass die Ursprünge der farbenreichen Jazzharmonik bereits bei Debussy, Ravel und sogar schon früher bei Liszt, Beethoven und Haydn zu finden sind. Auf “Exotica” präsentiert Nuss das Bild einer grenzenlosen musikalischen Welt in den Farben von Debussy, Milhaud, Villa-Lobos und unbekannterer zeitgenössischer Komponisten wie Alexandre Tansman und Masashi Hamuzu. Die musikalische Solidaritätsbekundung “Elegie für Fukushima” stammt sogar aus seiner eigenen Feder.

Am Freitag, 15.06.2012 um 20.00 Uhr können Sie Benyamin Nuss im Bouvier Kunstsalon, Fürstenstraße 1 in Bonn live erleben. Hier wird er seine Hörer bei einem Glas Wein in die wunderbare Klangwelt seiner neuen CD “Exotica” entführen. Der Eintritt ist frei!