Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Anne-Sophie Mutter, Wir verlosen 3x2 Konzertkarten für Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis
Anne-Sophie Mutter

Wir verlosen 3x2 Konzertkarten für Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Klassiklabels der Welt:

Artikel

11.01.2012
Thomas Quasthoff

Thomas Quasthoff verabschiedet sich von der Konzertbühne

Thomas Quasthoff, Thomas Quasthoff verabschiedet sich von der Konzertbühne © Harald Hoffmann/ DG Thomas Quasthoff am Mikrofon

Der deutsche Bassbariton Thomas Quasthoff hat sich entschieden, seinen Abschied von der Konzertbühne zu nehmen und seine beinahe 40 Jahre andauernde, beispiellose Karriere als Sänger zu beenden.

Thomas Quasthoff sagt dazu:

«Ich habe mich entschlossen, mich nach fast 40 Jahren aus dem Konzertleben zurückzuziehen, weil es mir meine Gesundheit nicht mehr erlaubt, dem Anspruch, den ich immer an mich selber und an die Kunst gestellt habe, gerecht werden zu können. Ich habe dem Beruf sehr viel zu verdanken und gehe ohne Bitterkeit. Im Gegenteil - ich freue mich auf neue Herausforderungen, die es in meinem Leben geben wird. Ich bedanke mich bei allen Musikerkolleginnen und -kollegen, mit denen ich gemeinsam auf der Bühne stehen durfte, bei allen Veranstaltern und bei meinem Publikum für ihre Treue.»

Er wird sich weiterhin intensiv dem Sängernachwuchs widmen und so wie bisher an der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» in Berlin sowie bei internationalen Meisterkursen unterrichten. Thomas Quasthoff hatte sich seit Jahren intensiv dem Liedgesang verschrieben und als Konsequenz 2009 den internationalen Liedwettbewerb „Das Lied“ ins Leben gerufen, dem er auch in Zukunft als künstlerischer Leiter vorstehen wird.

Frank Briegmann, President UNIVERSAL MUSIC Deutschland, Österreich, Schweiz und Deutsche Grammpophon: "„Natürlich ist es sehr bedauernswert, wenn ein Ausnahmekünstler und Weltstar wie Thomas Quasthoff der Bühne den Rücken kehrt. Ausverkaufte Konzerte, zahlreiche Auszeichnungen darunter allein drei Grammys und mehrere ECHOs –sowie ein treues Publikum haben seine internationale musikalische Karriere zu etwas ganz Besonderem gemacht. Aber auch wenn er jetzt nicht mehr auf der Bühne singen wird, bleiben uns dennoch seine herausragenden Aufnahmen für die Deutsche Grammophon erhalten. Denn Thomas bleibt ein mitreißender Lehrer, Gastgeber seiner eigenen Gesprächsreihe und gefragter Interviewpartner nicht nur bei musikalischen Themen. Selbstverständlich respektiere ich seine Entscheidung, wünsche Thomas alles nur erdenklich Gute für die Zukunft und freue mich, ihn an anderer Stelle hoffentlich schon bald wiederzusehen!"

Thomas Quasthoff war mehr als 10 Jahre Exklusiv-Künstler der Deutschen Grammophon Gesellschaft. Drei seiner CDs wurden mit einem Grammy ausgezeichnet und sechs seiner Aufnahmen wurden mit dem Echo-Preis gewürdigt.

Er erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, u.a. 2005 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, 2009 die Gold Medal der Royal Philharmonic Society in London sowie den Herbert von Karajan Musikpreis des Festspielhauses Baden-Baden und 2011 die Gold Medal der Londoner Wigmore Hall.

Außerdem wurde ihm 2009 der Titel Österreichischer Kammersänger verliehen.

Thomas Quasthoff hat etwas zu sagen – nicht nur musikalisch. So zeigt er sich in seiner neuen Reihe „Thomas Quasthoffs Nachtgespräche“ von einer anderen Seite. Ab Dezember 2011 begrüßt der Künstler prominente Gäste aus Kultur, Politik und Gesellschaft im Berliner Konzerthaus.

Zu seinem nächsten Nachtgespräch am 22. Februar 2012 wird Thomas Quasthoff mit der Schauspielerin und Regisseurin Katharina Thalbach über wichtige Stationen ihres Lebens sowie die Musik, die sie prägte, sprechen.